Ziel dieser Seite ist die Darstellung aller Porzellanmarken der Fabrik Bremer & Schmidt (Eisenberg/Thüringen) • alle bekannten Porzellanmarken.

Ohne Bild: unterglasur
BSE Echt Kobalt
Ohne Bild: aufglasur
BSE Handgemalt
BSE Made in GDR
Unklar ist derzeit noch ein Detail der Marke: Über der Krone befindet sich entweder ein Kreuz oder ein Rechteck mit mittig aufliegendem Kreis. Denkbar wäre, dass Porzellan mit der Markenversion mit Kreuz für den Inlandsmarkt bestimmt waren, jene mit Kreis für den Exportmarkt; Belege hierzu fehlen derzeit vollständig.
Laut Hans Siebert (in: Ostthüringer Zeitung - 08.03.2013) waren es insgesamt 34 verschiedene, teilweise exportlandabhängige, Marken.

Porzellanfabrik Bremer & Schmidt in Eisenberg/Thüringen • alle bekannten Porzellanmarken

B S E

Anmerkung(en):
Derzeit keine.
Marke: Krone mit Rechteck und Kreis darüber
Diagonalkreuz mit BSE
Zusatz: siehe Marken unten.
aufgetragen: unterglasur
Farbe(n): blau
verwendet (vermutlich, maximal): frühestens 1895 bis spätestens 1972
verwendet, wahrscheinlich: 1895 bis 1972
sonstiger Zusatz: Ziffern
Varianten (als Bilder):  

Handgemalt - B S E

Anmerkung(en):
Der Markenzusatz »Handgemalt« bezieht sich auf die Dekorationsarbeit und wurde erst notwendig, als die Dekorstempelung üblich wurde; dies betrifft beispielsweise den Weinlaubdekor.
 
Marke: Krone mit Rechteck und Kreis darüber
Diagonalkreuz mit BSE
Zusatz: Handgemalt (gestempelt, Schreibschrift, darüber)
aufgetragen: unterglasur
Farbe(n): blau
verwendet (vermutlich, maximal): frühestens 1924 bis spätestens 1972
verwendet, wahrscheinlich: 1924 bis 1960
sonstiger Zusatz: Ziffern
Varianten (als Bilder):  

Made in Germany - B S E

Anmerkung(en):
Die Bezeichnung »Made in Germany« ist theoretisch mit der Gründung der DDR obsolet, da faktisch eine andere Länderbezeichnung notwendig wurde; umgesetzt wurde diese Kennzeichnung (GDR) konsequent allerdings erst ab ca. 1973.
 
Marke: Made in Germany im Kringel
Krone mit Kreuz darüber
Diagonalkreuz mit BSE
Zusatz:  
aufgetragen: unterglasur
Farbe(n): blau
verwendet (vermutlich, maximal): frühestens 1949 bis spätestens 1972
verwendet, wahrscheinlich: 1968 bis 1972
sonstiger Zusatz: Ziffern
Varianten (als Bilder):

Made in GDR - B S E

Anmerkung(en):
Derzeit keine.
Marke: Krone mit Kreuz darüber
Diagonalkreuz mit BSE
Made in GDR
Zusatz:  
aufgetragen: unterglasur
Farbe(n): blau
verwendet (vermutlich, maximal): frühestens 1968 bis spätestens 1976
verwendet, wahrscheinlich: 1972 bis 1976
sonstiger Zusatz: Ziffern
Varianten (als Bilder):  

B S E - Vieux Paris

Anmerkung(en):
(1) Diese Porzellanmarke wurde möglicherweise gezielt für den Exportmarkt gestempelt - Vieux Paris - Alt-Paris.
(2) Bislang nur wenige Teile bekannt - beispielsweise Hochhenkeltassen.
 
Marke: Krone mit Kreuz darüber
Vieux Paris (bogenförmig)
Zusatz: -
aufgetragen: unterglasur
Farbe(n): blau
verwendet (vermutlich, maximal): ab ca. 1968
verwendet, wahrscheinlich:  
sonstiger Zusatz: -
Varianten (als Bilder):

B S E

Anmerkung(en):
Derzeit keine.
Marke: Krone mit Kreuz darüber
Diagonalkreuz mit BSE
Zusatz: siehe unten.
aufgetragen: aufglasur
Farbe(n): golden, gün
verwendet (vermutlich, maximal): frühestens 1895 bis spätestens 1976
verwendet, wahrscheinlich: 1895 bis 1972
sonstiger Zusatz: Ziffern
Varianten (als Bilder):  

BSE, darunter Wehrmachtsadler, aufglasur

Anmerkung(en):
1. Behördenkennzeichnung: Wehrmachtsadler.
2. Diese Marke findet sich relativ oft auf bunt dekoriertem Geschirr, mitunter auch auf weißem.
 
Marke: BSE im Diagonalkreuz mit Krone darüber
Zusatz: Wehrmachtsadler (mit Laubkranz und mittigem Hakenkreuz)
aufgetragen: aufglasur
Farbe(n): blau, grün, grau
verwendet (vermutlich, maximal): frühestens Sommer 1933 bis spätestens April 1945
verwendet, wahrscheinlich: 1937/38 bis 1943
sonstiger Zusatz: mitunter: Jahreszahl
Varianten (als Bilder):

B S E - Made in Germany

Anmerkung(en):
Anmerkung zu „Made in Germany“ siehe oben bei vergleichbarer unterglasurblauer Marke.
 
Marke: Krone mit Kreuz darüber
Diagonalkreuz mit BSE
Made in Germany im Kringel
Zusatz:  
aufgetragen: aufglasur
Farbe(n): golden
verwendet (vermutlich, maximal): frühestens 1950 bis spätestens 1972
verwendet, wahrscheinlich: 1968 bis 1972
sonstiger Zusatz: Ziffern
Varianten (als Bilder):  

Made in Germany - B S E

Anmerkung(en):
Derzeit keine.
Marke: Made in Germany im Kringel
Krone mit Kreuz darüber
Diagonalkreuz mit BSE
Zusatz:  
aufgetragen: aufglasur
Farbe(n): golden
verwendet (vermutlich, maximal): frühestens 1950 bis spätestens 1972
verwendet, wahrscheinlich: 1968 bis 1972
sonstiger Zusatz: Ziffern
Varianten (als Bilder):  

Made in Germany - D D R

Anmerkung(en):
Derzeit keine.
Marke: Made in Germany im Kringel
D D R
Zusatz:  
aufgetragen: aufglasur
Farbe(n): golden
verwendet (vermutlich, maximal): frühestens 1950 bis spätestens 1972
verwendet, wahrscheinlich: 1968 bis 1972
sonstiger Zusatz:  
Varianten (als Bilder):  

B S E - DDR

Anmerkung(en):
(1) Diese Porzellanmarke wurde möglicherweise gezielt für den Exportmarkt gestempelt - DDR.
(2) Bislang nur wenige Teile bekannt - beispielsweise Hochhenkeltassen.
 
Marke: Krone mit Kreuz darüber
Diagonalkreuz mit BSE
DDR
Zusatz: -
aufgetragen: aufglasur
Farbe(n): gold
verwendet (vermutlich, maximal): ab ca. 1968 - 1974
verwendet, wahrscheinlich:  
sonstiger Zusatz: -
Varianten (als Bilder):

foreign - B S E - DDR

Anmerkung(en):
(1) Diese Porzellanmarke wurde möglicherweise gezielt für den Exportmarkt gestempelt - „foreign“ - DDR.
(2) Bislang nur wenige Teile bekannt - beispielsweise Hochhenkeltassen.
 
Marke: foreign
Krone mit Kreuz darüber
Diagonalkreuz mit BSE
DDR
Zusatz: -
aufgetragen: aufglasur
Farbe(n): gold
verwendet (vermutlich, maximal): ab ca. 1968 - 1974
verwendet, wahrscheinlich:  
sonstiger Zusatz: -
Varianten (als Bilder):

B S E - Фарфор из ГДР

Anmerkung(en):
Auffälligkeiten dieser Marke sind:
• die Buchstaben B, S, E sind in etwa gleich groß,
• die Krone ist voluminöser und hat eine schmalere Basis,
so dass das Erscheinungsbild eher an die SPE-Marke erinnert. Dies und der kyrilische Zusatz (Фарфор из ГДР ) weisen auf eine späte Zeit, so etwa ab der Verstaatlichung der Eisenberger Porzellanfabriken durch das Porzellankombinat Kahla ab 1972 hin.
 
Marke: Krone mit Rechteck und Kreis darüber
Diagonalkreuz mit BSE
Фарфор из ГДР
Zusatz:  
aufgetragen: aufglasur
Farbe(n): golden
verwendet (vermutlich, maximal): frühestens 1960 bis spätestens 1972
verwendet, wahrscheinlich: 1968 bis 1972
sonstiger Zusatz: Ziffern
Varianten (als Bilder):  

25 Jahre Bremer & Schmidt Eisenberg Th. von 1924 bis 1949

Anmerkung(en):
Diese Jubiläumsmarke zum 25sten Jahrestag der Porzellanfabrik Bremer & Schmidt erinnert an das Ereignis des Gesellschafterwechsels 1924. Eingetragene Gesellschafter waren ab 16. August die Herrn Max Otto Schmidt und Alfred Arno Knüfer.
Die Marke ist so groß, dass sie nicht auf die Unterseite einer Tasse passt. Sie befindet sich beispielsweise auf einem Gedeck zum 25sten Firmenjubiläum.
 
Marke: 1924 - 25 Jahre - 1949
Bremer & Schmidt
Porzellanfabrik
Eisenberg Th.
im Kreis
Zusatz: -
aufgetragen: aufglasur
Farbe(n): golden
verwendet (vermutlich, maximal): 1949
verwendet, wahrscheinlich: 1949
sonstiger Zusatz: -
Varianten (als Bilder):  

B S E - Vieux Paris

Anmerkung(en):
(1) Diese Porzellanmarke wurde möglicherweise gezielt für den Exportmarkt gestempelt - Vieux Paris - Alt-Paris.
(2) Bislang nur wenige Teile bekannt - beispielsweise Hochhenkeltassen.
 
Marke: Krone mit Kreuz darüber
Diagonalkreuz mit BSE
Vieux Paris (bogenförmig)
Zusatz: -
aufgetragen: aufglasur
Farbe(n): golden
verwendet (vermutlich, maximal): ab ca. 1968
verwendet, wahrscheinlich:  
sonstiger Zusatz: -
Varianten (als Bilder):

Vieux Paris

Anmerkung(en):
(1) Die Zuordnung dieser Marke zur Porzellanfabrik geschieht derzeit ausschließlich anhand von Belegstücken, welche eindeutig durch Form und Dekor hierzu geeignet sind. Im Vergleich zur vorherigen Marke fehlt die typische Firmenkennzeichnung.
(2) Bislang nur wenige Teile bekannt - beispielsweise Hochhenkeltassen.
(3) Diese Porzellanmarke wurde möglicherweise gezielt für den Exportmarkt gestempelt - Vieux Paris - Alt-Paris.
 
Marke: Krone
Ziffer darunter
Vieux Paris (bogenförmig)
Zusatz: -
aufgetragen: aufglasur
Farbe(n): braun, golden
verwendet (vermutlich, maximal): ab ca. 1968
verwendet, wahrscheinlich:  
sonstiger Zusatz: -
Varianten (als Bilder):  

VERITABLE PORCELAINE de Saxe

Anmerkung(en):
(1) Bislang nur wenige Teile bekannt - beispielsweise Hochhenkeltassen.
(2) Diese Porzellanmarke wurde möglicherweise gezielt für den Exportmarkt gestempelt - VERITABLE PORCELAINE de Saxe - echtes Porzellan aus Sachsen.
 
Marke: Kreis
darin: VERITABLE PORCELAINE de Saxe
Krone mit Kreuz darüber
Diagonalkreuz mit BSE
Zusatz: -
aufgetragen: aufglasur
Farbe(n): golden
verwendet (vermutlich, maximal): ab ca. 1968
verwendet, wahrscheinlich:  
sonstiger Zusatz: -
Varianten (als Bilder):  

Eisenberger Verknüpfungen

In der Nachfolge, ab 1972: Porzellanfabrik-Label Spezialporzellan Eisenberg (VEB Kahla)
© 2008